Musik Kritiken


CD Kritik: Eternal Throne von Battle Dagorath

Von Andre Friebel 29. Mär 2009, 02:48

Die recht Tolkien angehauchte Band Battle Dagorath veröffentlicht am 03. April 2009 ihr neues Album „Eternal Throne“.

Dass die Band eine Bindung zu Tolkien und der quasi Vorgeschichte von 'Der Herr der Ringe' hat, beweist Lied 7 „Carn Dûm“: Hierbei handelt es sich um eine Gegend nahe Forodwaith, im Nordosten von Erivador; Dort wurde eine Festung erbaut.

Auch die anderen Lieder beziehen sich, zum Teil auf Tolkiens Geschichten - „The dark fire, the black gate“ (Lied 4), womit das 'Schwarze Tor' gemeint sein könnte oder „The marching shadows of eternal death“ (Lied 5).

Und so düster, unheimlich und kalt wie die Parallelen und Texte sind, so mysteriös ist auch die Musik dieser Black-Metal-Band. Dies ist tiefster Black Metal in seiner erhabensten Art und Weise. Selbst der Bandname selbst bezieht sich auf eine Schlacht der legendären J.R.R. Tolkien 'Erzählung' [siehe: 'Dagor Dagorath'] .

Unter dem Label „Cold Dimensions“, was wiederum hervorragend zu den beschriebenen Naturbegebenheiten des Albums passt, erobert die Band wohl im Sturm die Herzen aller Black-Metal- wie auch Tolkien-Begeisterten.

Das Cover bildet eine verschneite Bergkette ab, die im Hintergrund von einem Wolkenmeer betont wird. Interessant ist auch das „Zeichen“ der Band, das in seiner Mitte wie eine Art elliptisches Auge oder ähnliches erahnen lässt. Am äußersten Horizont sinkt oder steigt die Sonne und der Himmel schimmert in einem eisigen gelb-orange-farbigen Stil.

Fans und Anhänger von Summoning oder anderen Bands werden sich dieses Album holen, denn Tolkien begeistert viele und in Kombination mit Black Metal, ist der Kauf wohl ein Muss – und außerdem: Der Kauf lohnt sich allemal!

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Battle Dagorath: Eternal Throne

Artikel Information

Künstler: Battle Dagorath
Erscheinungsdatum: 2009-04-03
Label: Prophecy (Soulfood Music)
Laufzeit: min

Detail Informationen zu diesem Artikel

Diesen Artikel bestellen


Mehr in Musik

comments powered by Disqus