Kunst Nachrichten


40 DDR-Werke als Reaktion auf Schau im Gropius-Bau

Von Elke Vogel 11. Okt 2009, 15:16

Berlin - Der Aufschrei war groß, als im Berliner Martin-Gropius-Bau im Sommer die Ausstellung «Sechzig Jahre. Sechzig Werke» eröffnete und klar wurde: Kein Künstler aus der DDR war für die Schau über deutsche Kunst der Jahre 1949 bis 2009 berücksichtigt worden.

Was die Ausstellungsmacher mit ihrem Konzept «Kunst aus der Bundesrepublik Deutschland» begründeten, ließ bei Künstlern und Kunstfreunden in Ostdeutschland ein Gefühl der Ausgegrenztheit zurück.

Die 99 Jahre alte Schriftstellerin Elfriede Brüning («Ein Kind für mich allein», «Regine Haberkorn») und der Verlag Neues Leben (Berlin) reagierten auf die Empörung jetzt auf schlichte, aber wirkungsvolle Weise: Mit der Kunstmappe «40 Kunst-Werke aus der DDR» stellten sie ein Kompendium von Kunst aus 40 Jahren DDR zusammen, das viel, aber vielleicht immer noch zu wenig über die Arbeits- und Denkweisen der Künstler in dem Land hinter Mauer und Stacheldraht verrät.

Ausgesucht wurden für die Mappe mit Kunstdrucken ausschließlich Gemälde - gegenständliche wie abstrakte, die im Osten Deutschlands zwischen 1945 und 1990 entstanden und die DDR-Bürger begleiteten. Nicht fehlen darf da natürlich Walter Womackas Werk «Am Strand» (1962/63). Als Reproduktion hing das Sehnsuchts-Bild eines verliebten Paares in vielen DDR-Wohnungen und auch eine Briefmarke zierte es.

Von der Studie zu Werner Tübkes in der DDR als fortschrittlich gefeiertem «Bauernkriegspanorama» in Bad Frankenhausen (1983-1987) bis zu Harald Metzkes regimekritischem «Abtransport der sechsarmigen Göttin» (1956) deckt die Auswahl alle großen Namen ab. Zu sehen ist auch Lothar Zitzmanns pathetisches «Weltjugendlied» (1975). Aber auch unpolitischere, unverfänglichere Bilder sind dabei: ein Stillleben von Günther Brendel, Frauen-Akte von Jutta Damme und Curt Querner, Stadtansichten von Otto Nagel und Konrad Knebel und Bernhard Heisigs «Meine Mutter» (1967).

Die Mappe sei «eine Auswahl bekannter, wichtiger Werke aus der untergegangenen DDR mit verschiedenen Handschriften, Ansichten und Absichten», heißt es im Begleittext von Brüning. Was fehlt, ist die Einordnung der Werke in den zeitgeschichtlichen Kontext. Vor allem jüngere Betrachter werden wissen wollen, unter welchen Umständen Gemälde wie Wolfgang Mattheuers «Die Flucht des Sisyphos» (1972), Eberhard Heilands «Die Aura der Schmelzer» (1988) oder Willi Sittes «Schwimmer» (1971) entstanden sind.

© 2009 dpa - Deutsche Presse-Agentur

Kommentiere diesen Artikel

Mehr zum Thema

Leipziger Schule: Bernhard Heisig wird 85

30. Mär 2010, 21:33

Leipziger Schule: Bernhard Heisig wird 85
Strodehne - Die fehlende Anerkennung für DDR-Künstler und ihre Werke nach der Wende kann er bis heute nicht akzeptieren: Der Maler Bernhard Heisig wird auch nicht mit der Milde seines 85. Geburtstags an diesem Mittwoch (31. März) damit fertig. ... mehr

Wohin mit der DDR-Auftragskunst?

8. Jul 2009, 14:59

Wohin mit der DDR-Auftragskunst?
Mestlin - Niemand hat sie bisher mehr haben wollen: «Kirschbäume» von Wolfgang Wegener, die «Warnow-Werft» von Rudolf Austen oder Grafiken von Fritz Cremer gehören zu 25 heimatlosen DDR- Kunstwerken der 1970er Jahre, die aus dem abgerissenen Palast der Republik in Berlin stammen und nun aufs Land umziehen. ... mehr

Follow Us

Suche

Mehr in Kunst

  • Designkioske Ruhr.2010 starten

    Bochum - Nicht nur Zigaretten und Illustrierte kaufen, an der Bude kann man bald auch Kunst ansehen. 30 europäische Designer stellen ihre Arbeiten in typischen Kiosken in der Metropole Ruhr ... mehr

  • Berliner Architekten rekonstruieren Gropius-Haus

    Berliner Architekten rekonstruieren Gropius-Haus
    Dessau-Roßlau/Berlin - Das Berliner Architekturbüro Bruno Fioretti Marquez rekonstruiert die im Krieg zerstörten Wohnhäuser der Bauhaus-Vertreter Walter Gropius und Laszlo Moholy-Nagy in Dessau. Die Architekten setzten sich gegen fünf andere ... mehr

  • Oudrys «Tiger» zurück in Schwerin

    Oudrys «Tiger» zurück in Schwerin
    Schwerin - Mit der Rückkehr des Gemäldes «Liegender Tiger» aus der Restaurierungswerkstatt des Getty-Museums Los Angeles ist seit Dienstag ein wichtiger Teil der Schweriner Kunstsammlung wieder komplett. ... mehr

  • Kunstmuseum Basel erhält Erweiterungsbau

    Basel - Das Kunstmuseum Basel erhält einen 100 Millionen Franken teuren Erweiterungsbau von den Architekten Christ & Gantenbein. Das Preisgericht hat sich für den Entwurf der Basler Architekten entschieden, hieß ... mehr

  • Leipziger Schule: Bernhard Heisig wird 85

    Leipziger Schule: Bernhard Heisig wird 85
    Strodehne - Die fehlende Anerkennung für DDR-Künstler und ihre Werke nach der Wende kann er bis heute nicht akzeptieren: Der Maler Bernhard Heisig wird auch nicht mit der Milde seines ... mehr

  • Berliner Bierpinsel: Streetart in Steglitz

    Berliner Bierpinsel: Streetart in Steglitz
    Berlin ­ Er ist ein Wahrzeichen des alten Berliner Westen. Der Bierpinsel in Steglitz, ein futuristischer Bau aus den 70er Jahren, lag jahrelang im Dornröschenschlaf. Jetzt soll das Szene-Leben dort ... mehr

  • Monaco feiert Geburtstag mit Damien Hirst

    Monaco feiert Geburtstag mit Damien Hirst
    Monaco - Es gibt wohl keinen Künstler, der besser in ein naturhistorisches Museum passt als Damien Hirst. ... mehr

  • In Freiburg kommt die Kirche ins Museum

    In Freiburg kommt die Kirche ins Museum
    Freiburg - Das Freiburger Augustinermuseum beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen sakraler Kunst in Deutschland. Gezeigt wird Kirchenkunst vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. ... mehr

  • Kunst rund ums Meer in Valencia

    Valencia - Das Meer als Quelle der Inspiration: Unter diesem Motto steht eine Ausstellung im Institut für Moderne Kunst der ostspanischen Hafenstadt Valencia (IVAM), die noch bis zum 18. Mai ... mehr

  • Orsay-Museum stellt erstmals Meijer de Haan aus

    Orsay-Museum stellt erstmals Meijer de Haan aus
    Paris - Der holländische Maler Meijer de Haan ist vor allem wegen der Porträts bekannt, die Paul Gauguin von ihm schuf. «Meijer de Haan, der verborgene Meister» heißt die Werkschau ... mehr

comments powered by Disqus