Literatur Reportagen


Interview mit Roger Langridge

Von Karsten Kloß 12. Apr 2011, 21:55

Aus der Feder des Autors und Zeichners Roger Langridge wurde nun in der Ehapa Comic Collection der erste „Muppet Show" Comicband veröffentlicht. Dies habe ich zum Anlass genommen und habe mit dem Autor ein Interview via E-Mail geführt.

Frage: Hallo Herr Langridge. Danke für die Möglichkeit ein Interview mit ihnen führen zu dürfen. Zu Beginn erstmal eine einfache Frage. Warum ein Comic über die Muppets? Bitte jetzt aber nicht falsch verstehen. Ich liebe die Muppets und war wirklich sehr froh darüber, dass es nun ein Comic über das Muppets Theater gibt.

Roger Langridge: Warum? Nun, das war nicht wirklich meine Entscheidung (obwohl ich sehr froh bin, dass es passiert ist!). Vor ein paar Jahren plante der amerikanische Verlag Boom! Studios ein Comic über die Muppets zu veröffentlichen. Sie wendeten sich an mich dieses zu schreiben und zu zeichnen, da ich schon ein wenig mit den Figuren für das „Disney Adventure Magazine" gearbeitet habe…und natürlich auch weil meine eigenen Comics, die nichts mit Disney zu tun haben, sehr viel mit der Muppet Show gemeinsam haben (z.B. der ähnliche Sinn für Humor und die Varietéatmosphäre). Ich glaube der Hauptgrund warum Boom! die Muppet Show veröffentlichen wollte, ist der gleiche Grund, warum überhaupt was veröffentlicht wird: sie dachten, dass es ein Publikum dafür gibt. Ich bin froh, dass sie damit Recht behalten haben.

Frage: Erinnern sie sich an ihren ersten Kontakt mit Jim Hensons Muppets?

Roger Langridge: Ich erinnere mich daran, Kermit, Ernie und Bert, Graf Zahl und den ganzen Rest mit vier zum ersten Mal bei der Sesamstraße gesehen zu haben. Einige der Witze waren weit über meinem Verständnis; ich habe erst viel später realisiert, wie gut vieles davon eigentlich geschrieben war.

Frage: Wie sind sie der Autor und Zeichner der Muppet Show Comics geworden?

Roger Langridge: Wie ich oben schon erwähnt habe, hatte ich im Vorfeld schon einige Muppet Strips für das „Disney Adventure Magazine" gemacht. Boom! Studios hat meine Arbeit mit den Charakteren gesehen und wendete sich an mich, das gleiche für ihren Verlag zu machen, nur viel, viel mehr davon…

Frage: Hat Disney ihnen irgendwelche Beschränkungen während ihrer Arbeit an den Comics auferlegt?

Roger Langridge: Es sind oft Veränderungen an den Texten oder Zeichnungen vorgenommen worden – bei einigen seltenen Gelegenheiten habe ich die Seiten kurz bevor sie in den Druck gegangen sind neu gezeichnet! – aber eigentlich hat Disney mir viele Freiheiten gelassen. Ich hatte das Glück, dass ich bei Disney ein paar Leute sitzen hatte, die an mich und meine Arbeit geglaubt hatten und für mich gekämpft haben, dass ich auch für viele Dinge die Erlaubnis bekomme. Vor allem haben sie dafür gekämpft, dass ich die Figuren in meinem eigenen Comic Stil zeichnen durfte, da ich glaube, dass die Geschichten dadurch lebendiger werden, als wenn ich sie Puppenrealistisch gezeichnet hätte.

Frage: War es schwer den „Muppet Wahnsinn" und alle anderen Elemente der Muppet Show einzufangen?

Roger Langridge: Gute Comics zu machen ist immer hart. Ich hatte Glück, dass mein eigener Humor und der Humor der Muppet Show sehr ähnlich sind.

Frage: Welcher ist ihr Lieblings Muppet Charakter?

Roger Langridge: Ich bin hin und her gerissen zwischen Gonzo und Miss Piggy. Gonzo, weil er so absolut einzigartig ist (und sich nicht schämt dieses zu zeigen) und weil es so scheint als hätte er tiefe und dunkle Besessenheiten, von denen man nur die Oberfläche sieht. Miss Piggy mag ich, weil sie so eine Masse an Widersprüchen ist, nach außen Stark, aber eigentlich sehr, sehr verletzbar. Ich denke, diese Spannungen in ihren Charakteren machen sie für mich am interessantesten.

Frage: Haben sie einen für sie immer währenden Muppet Sketch?

Roger Langridge: Ich weiß nicht, wie jemand dieses auswählen kann. Ich mag eigentlich alles aus der Spike Milligan Episode. Milligan ist mein großer Comedy Held. Aber ich habe eine Vorliebe für Chris Langham, der eine Eule nachahmt.

Frage: Was war das letzte Comic, das sie gekauft haben?

Roger Langridge: Die „Complete E.C: Segar Popeye – Volume 5: Wha’s a Jeep?" (veröffentlicht vorn Fantagraphic Books) – obwohl ich letztens Rob Davis Interpretation von Don Quixote (veröffentlicht von Self-Made Hero) vorbestellt habe, auf dass ich mich schon sehr freue.

Frage: Was sind ihre Pläne für die Zukunft?

Roger Langridge: Im Moment arbeite ich an einer neuen Serie für Boom! Studios die „Snarked!" heißt. Dieses ist ein wenig von den Werken von Lewis Carroll inspiriert, es ist aber keine Adaption oder Fortsetzung, sondern mein eigenes Ding. Ich habe nur die Ideen und Konzepte von Carroll übernommen und versuche sie in meine eigene Richtung zu bringen. Die erste Ausgabe wird im Oktober 2011 erscheinen. Für die ferne Zukunft möchte ich weiter gute Comics machen.

Frage: Was möchten sie ihren deutschen Fans mitteilen?

Roger Langridge: Hallo und danke fürs Lesen der Comics. Ich bin aufgeregt und erfreut ein neues Publikum zu erreichen. Ich hoffe ihr werdet ebensoviel Spaß am Lesen haben, wie ich am Erschaffen dieser Comics hatte.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Mehr in Literatur

comments powered by Disqus