Literatur Kritiken


Hörbuch Kritik: Department 19: Die Mission von Will Hill

Von Karsten Kloß 20. Nov 2012, 00:12

Nachdem Jamie Carpenter den Mord an seinem Vater miterleben musste war nichts mehr so wie früher. Auch wenn seine Mutter versucht hat ihn in allen Belangen zu unterstützen und die Beziehung zu ihrem Sohn aufrecht zu erhalten, hat Jamie sich immer weiter verschlossen und den Kontakt mit seiner Mutter gemieden. Dies alles änderte sich schlagartig als Jamie von der jungen Vampirin Larissa angegriffen wird, die ihn zwar verschont, ihm aber mitteilt, dass seine Mutter das nächste Opfer sein soll. Schnell eilt Jamie nach Hause, ist aber leider zu spät, denn seine Mutter ist in der Gewalt eines der mächtigsten Vampire der Erde. Dieser hat es nun auch auf Jamie abgesehen. Doch Jamie wird von Victor Frankenstein gerettet, der den Vampir in die Flucht schlagen kann. Frankenstein bringt Jamie zum Department 19, für das auch schon sein Vater gearbeitet hat. Beim Department 19 handelt es sich um eine geheime Organisation, die nach dem Kampf gegen Dracula ins Leben gerufen wurde und an dessen Spitze die Hauptakteure aus Bram Stokers Roman stehen. Kaum dort angekommen, taucht auch Larissa auf dem Gelände auf und wird sofort von den Soldaten gefangen genommen. Sie soll als Joker dienen und wichtige Informationen liefern. Jamie erhält eine kurze Grundausbildung und wird kurz darauf ins Feld geschickt, um seine Mutter zu retten. Ihm zur Seite steht Frankenstein, der geschworen hat die Carpenters immer zu beschützen. Ein Kampf um das Leben von Jamies Mutter beginnt, bei dem Larissa noch von großer Bedeutung sein wird….

Will Hill spielt in seinem Roman „Department 19: Die Mission" mit Figuren aus vielen anderen klassischen Horrorromanen. So taucht nicht nur das Monster von Frankenstein auf, dass sich nach dem Tod seines Schöpfers den Namen Victor gegeben hat, sondern auch die Nachfahren der vier Kämpfer, die gegen den Vampirfürsten Dracula ins Feld gezogen sind. Hill nutzt diese Figuren um eine geheime Untergrundorganisation zu begründen, die schon seit Draculas Ableben für Ruhe und Frieden auf der Erde sorgen und alle Vampire und Dämonen vernichten. Als neuer Rekrut soll nun Jamie Carpenter eingezogen werden, dessen Vater auch schon zum Department 19 gehört hatte. Auch die Carpenters gehörten schon seit Beginn zu den Kämpfern gegen das Böse, doch waren sie leider nur die Diener. Selbst in der Moderne hat sich an diesen Ansichten nicht viel geändert, denn noch nie hat ein Carpenter das Department geleitet. Jamies primäres Ziel ist es seine Mutter zu retten, die von den Vampiren als Geisel genommen wurde.

Der erste Band aus Will Hills „Department 19" Reihe hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich mochte es sehr, wie er die Handlungsfäden der klassischen Geschichten aufgegriffen und in seine Geschichte mit einfließen lassen hat. Auch bin ich immer noch sehr begeistert vom Coverbild, musste aber leider feststellen, dass dieses mit der eigentlichen Geschichte wenig zu tun hatte. Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mir die Geschichte sehr gut gefallen hat, was auch an der Stimme von Dietmar Bär gelegen haben kann, der den Roman vorgetragen hat. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte weitergehen wird, denn wie so oft in letzter Zeit, ist die eigentliche Geschichte abgeschlossen, hat aber immer noch einen Cliffhanger, der Appetit auf den nächsten Band machen soll.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Department 19 - Die Mission

Buch Information

Autor: Will Hill
Erscheinungsdatum: 2012-11-19
Format: Audiobook
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio)
Unverbindliche Preisempfehlung: EUR 14,99

Detail Informationen zu diesem Buch

Dieses Buch bestellen


Mehr in Literatur

comments powered by Disqus