Literatur Kritiken


Hörspiel Kritik: Offenbarung 23 - Teil 44: Die Zahl des Tieres

Von Karsten Kloß 28. Nov 2012, 21:39

Nach einem wirren Traum über eine Welt hinter den Spiegeln, in dem er, Georg Brand alias T-Rex, der Verrückte Hutmacher ist und seine Freundin Nolo die Alice verkörpert kann sich T-Rex wieder an ein Ereignis seiner Kindheit erinnern. Während eines Urlaubs mit seinen Eltern wurde Georg kurzzeitig von einem Mann mit einem Eis entführt und zu einem abgelegenen Schloss gebracht. Diesen Mann hat er auch im Jahre 1999 in den Montblanc-Tunnel verfolgt, kurz bevor der Tunnel ausgebrannt ist. Nun sind T-Rex und Nolo unterwegs in Belgien um dort das Schloss aus seiner Jugend wiederzufinden. Während der Reise werden die beiden von einem auffälligen Wagen verfolgt. Georg erinnert sich an ein Video von Tron, dass er auf der Suche nach Chiffren im Internet gesehen hat. Hierbei ist es auffällig, dass die dort gezeigten Autos die Zahl 666 im Nummernschild haben, ebenso wie der Wagen, der die beiden verfolgt. Als Georg sich mit einem bekannten Reporter treffen möchte, wird dieser absichtlich überfahren und getötet. Kurz darauf tauchen Nolo und Georg ein in die Welt hinter den Spiegeln, die als grausamste aller Realitäten bezeichnet wird.

Nach den schockierenden Wahrheiten über den Montblanc Tunnel sind Georg und Nolo nun in Belgien und stoßen dort auf eine noch schlimmere Wahrheit. Anstoß für diese Reise ist ein Traum von Georg, der sich selbst und Nolo als Hauptfiguren von Lewis Carrolls „Alice im Wunderland" gesehen hat, die von Hunden durch einen Irrgarten zu einem geheimen Schloss gehetzt wurden. Als Georg dann auch noch die nicht beweisen Pädophilie von Carroll zu der realen Alice ins Spiel bringt, wird schnell klar, worum es bei dieser Folge geht. Es ist nämlich kein Zufall, dass Georg und Nolo gerade in Belgien sind. Zu der Zeit in der das Hörspiel angesiedelt ist stand der Prozess des Kinderschänders und –mörders Marc Dutroux kurz bevor. Dieser ist auch die Hauptfigur der vorliegenden Verschwörungstheorie.

In Folge 44 der erfolgreichen Serie „Offenbarung 23" geht es wirklich hart zur Sache. Die Folge ist nicht für jeden Geschmack geeignet, da hier einige Theorien offengelegt werden, die das Nervenkostüm stark belasten können. Nicht nur die Heavy Metal Band „Iron Maiden" haben sich an der Offenbarung des Johannes bedient, auch Jan Gaspard und Sebastian Pobot greifen in dieser Episode auf die Teufelszahl zurück. In diesem Hörspiel dient sie aber dazu den Schrecken des Kinderschänderrings aufzudecken, der mehrere Jahre in Belgien geherrscht hat. Als Sprecher für diese brisante Folge konnte man erneut Alexander Turrek als Georg Brand, Marie Bierstedt als Tatjana „Nolo" Junk, Till Hagen als Ian G. sowie Xavier Naidoo als Tupac und Arianne Borbach als Margo verpflichten. Neu in der Sprecherriege ist Peter Fechtner, der die Rolle von Georgs Studienkollegen Kim Schmittke übernimmt.

„Die Zahl des Tieres" ist eine spannende Folge aus dem „Offenbarung 23" Universum, in der zum einen versucht wird die alten Zustände wieder herzustellen, zum anderen aber auch ein Thema angesprochen wird, welches selbst in unserer Zeit an Brisanz noch nichts verloren hat. Beid er Umsetzung klingen die Dialoge zwischen Nolo und T-Rex im Auto etwas sehr holprig. Dieses ändert sich aber sehr schnell und man taucht sehr schnell wieder ein in die Welt von „Offenbarung 23". Man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Die Karten sind neu gemischt.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Offenbarung 23, Folge 44: Die Zahl des Tieres, 1 Audio-CD

Buch Information

Autor: Jan Gaspard
Erscheinungsdatum: 2012-11-28
Format: Audiobook
Verlag: Highscore Music
Unverbindliche Preisempfehlung: EUR 8,90

Detail Informationen zu diesem Buch

Dieses Buch bestellen


Mehr in Literatur

comments powered by Disqus