Musik Kritiken


CD Kritik: Nachtidyll- Ein akustisches Zwischenspiel von Eden Weint im Grab

Von Andre Friebel 17. Dez 2012, 06:03

Willkommen Willkommen..., so beginnt das neue Album "Nachtidyll von Eden weint im Grab". Die vier köpfige Band um Sänger Alexander Paul Blake kommen aus Berlin und sind eine Lyrik / Black Metal / Gothic Band. Gegründet haben sie sich im Jahre 2002. Mit Nachtidyll zeigen sie, das sich auch Akustik gut anhören kann.

Nachtidyll ist ein Album, welches 9 Neuauflagen von älteren Songs enthält und 2 neue Songs. Im ersten Song „Gespenster Revue im Theater Obszön (Song 1)“ singen Sie über ein Haus, in dem es spukt.

„Ein Requiem in Sepia (Song 2)“ in dem Song geht es um den Tod von Kindern. Der Musikalische Takt und der Gesang bei „Menschliche Trauer (Song 3)“ ist eher ruhig und ein ruhiger Rythmus begleitet den Gesang. Zwischen durch erhebt sich die Stimme und es hört sich dann sehr finster an. Von Geigen begleitet ist der Song „Kali Yuga (Song 4)“. Dieser Song, so kann man definitiv sagen, ist stimmlich auf einer Höhe und macht eher den Eindruck einer ruhigen Ballade.

Auch bei „ An die Nacht (Song 9)“ sind Geigen zu hören, was den düsteren Text über die Nacht elegant unterstreicht. Nun als Romantiker kann man sich „Untergang im Rosenmeer (Song 10)“ sehr gut anhören. Er singt über die Sehnsucht nach einer Liebsten, bei der man gern sein würde. Allerdings ist der Song stimmlich sehr angeraut. Sehr Mythisch angehaucht ist der Titel zu „Nächtliche Melancholie (Song 11)“  Ein sehr nachdenklicher und schöner Text. Bei dem letzten Song auf dem Album „Kindgott (Das-Ich-Cover) (Song12)“ wird es dann wieder lauter und rauer im Ton in dem der Takt der Drums sehr in den Vordergrund gestellt ist. Wobei man bei diesem Song eher nicht behaupten kann, das dieser akustisch ist.

Zudem haben Eden weint im Grab für dieses Album sich die Geigerin „Aline Deinert" und den Cellisten „Markus Freitag“ als Unterstützung für dieses Album hinzugeholt. Auch dieses Mal ist das Album „Nachtidyll“ von Alexander Paul Blake im Winter-Solitude-Studio selbst produziert worden.

Im ganzen ist dieses Album eher ein ruhiges Akustik angehauchtes Album mit wenigen Ausnahmen, wo es stimmlich und instrumental lauter wird. Es lohnt sich auf jeden Fall mal reinzuhören.

 

Kommentiere diesen Artikel

Mehr über Eden weint im Grab

....mehr
Eden weint im Grab arbeiten am neuem Album „Geysterstunde II“
Interview: Eden Weint Im Grab
Mehr Artikel ...

Follow Us

Suche

Eden Weint im Grab: Nachtidyll- Ein akustisches Zwischenspiel

Artikel Information

Künstler: Eden Weint im Grab
Erscheinungsdatum: 2012-11-23
Label: Danse Macabre (Alive)
Laufzeit: min

Detail Informationen zu diesem Artikel

Diesen Artikel bestellen


Mehr in Musik

comments powered by Disqus