Musik Kritiken


CD Kritik: Napisten Hava von Dalriada

Von Andre Friebel 17. Dez 2012, 06:40

Die aus Ungarn stammende Folk Metal Band „Dalriada“ gründeten sich schon im Jahr 1998. Eine Band, die versucht, den Metal mit ungarischer Volksmusik zu mischen. Welches ihnen auch gut gelingt. Dabei gehört Dalriada zu den bekanntesten Metalbands aus Ungarn.

Die Besetzung, die ziemlich stabil ist jetzt, begann aber erst 2003. Seitdem nennt sich die Band „Echo of Dalriada“. Das „Echo of“ hat die Band hinzugefügt, da es eine aus Australien stammende Folk Rock Band unter diesen Namen zu der Zeit gegeben hat.

Dieser Stil und das musikalische Zusammenspiel aus ungarischer Volksmusik und Metal wird schon schnell im Intro deutlich. Mit schönen Panflöten und Gitarrenklängen beginnt der gleichnamige Song „Napisten Hava (Song 5)“. Dieser lädt zum Träumen ein mit seinem ruhigen Sound aus Intrumenten und Gesang. Bei dem 5. Song „Jùlianus ùtja“ meint man weiter zu träumen, doch weit gefehlt, denn mit seinem ruhigen Runtergehen an Intrumenten beginnt dann ein sehr musikalisches Stück, welches zum „Tanzen“ anregt.

Während in den ersten Songs der Gesang weiblich war, ist bei „Puszta Föld (Song 7) männliche Stimme dabei. In diesem Song ertönen viele Flötenklänge. Und wieder ein Lied für Träumer ist Hunyadi ès kapisztràn diadalàròl (Song 8)“.  „Hirhozò (Song 9)“ ist dann ein sehr schneller und taktvoller Song, der so gar nicht ruhig ist. Bei „Borivòk èneke (Song 10)“ erinnert mich der Song zum Anfang erst einmal so ein wenig an Italien. Was sich aber nach den ersten Sekunden auch wieder legt. 

Ziemlich Mystisch angehaucht ist der 11. Song „A Juhàszlegèny balladàja“ zu Anfang. Auch wenn der Sound der Stimme sehr kraftvoll ist, bleibt dieser erste Eindruck bestehen. Im letzten Song „Outro (Song 12)“ ist dann im Gegensatz zu den anderen Songs ein greller Geigensound zu hören. Der im Takt spielt und dann immer schneller wird. Was sich echt intressant anhört.

Im Ganzen kann man sagen, daß dieses Album durch die ungarische Volksmusik, die auf rhythmischen Metal trifft, sehr musikalisch ist. Und selbst Schnarchnasen dazu bewegt sich zu bewegen. Ich finde auch, daß dieses Album sich auch gut macht bei Leuten, die normalerweise nicht so auf Metal stehen. Also ein rundum gelungenes Album.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Dalriada: Napisten Hava

Artikel Information

Künstler: Dalriada
Erscheinungsdatum: 2012-11-23
Label: Einheit Produktionen (Soulfood)
Laufzeit: min

Detail Informationen zu diesem Artikel

Diesen Artikel bestellen


Mehr in Musik

comments powered by Disqus