Literatur Kritiken


Hörspiel Kritik: John Sinclair Folge 78 – Die Todesgöttin

Von Karsten Kloß 17. Jan 2013, 12:40

Kaum konnte John Sinclair dem lächelnden Henker entkommen wartet auch schon der nächste Auftrag auf ihn. Am Londoner Flughafen soll er einen Mann abfangen, der scheinbar übernatürliche Sakrilege von Indien nach England schmuggeln möchte. Als John den Mann zur Rede stellt und das Gepäck durchsucht, entdeckt er einen Kopf der Todesgöttin Kali. Dieser sollte in England einen neuen Wirt finden und so der Göttin weitere Anhänger bescheren. John kann noch gerade dem Angriff des Boten entgehen, bevor sich dieser in riesige Schlangen verwandelt und verschwindet. Kurz darauf fliegen er und sein Partner Suko nach Indien um sich dort mit ihrem Verbündeten Mandra Korab zu treffen. Dieser versucht schon seit langem den Orden der Kali zu zerschlagen und hofft nun auf die Hilfe der beiden Freunde. Durch Mandra Korabs Haushälterin Manjula erhalten die drei Freunde eine heiße Spur, die sich aber schnell als Hinterhalt herausstellt, denn schon nach kurzer Zeit befindet man sich in einer der Opferstätten der Todesgöttin wieder...

„Die Todesgöttin" ist ein nettes Zwischenabenteuer, welches zum einen die Figur des Mandra Korab wieder einführt, der seinen ersten Auftritt in John Sinclair Classics Folge 12 „Das Höllenheer" hatte. Auch dort gingen John Sinclair und Mandra Korab schon gemeinsam gegen den Orden der Kali vor. Zum anderen hat dieses Abenteuer den Zweck die Macht der Göttin Kali noch größer darzustellen und auch erneut auf die Schwächen von Johns Kreuz hinzuweisen. In der Vergangenheit war dieses ja ein Allheilmittel gegen alle Dämonen (außer dem schwarzen Tod), doch nun hat John es mit einer neuen Kraft zu tun, die nicht dem christlichen Glauben unterworfen ist. Ein schwerer Fall für John, der ihn an seine Grenzen kommen lässt. Gut, dass er sich auf seine Freunde immer verlassen kann.

Für dieses Zwischenabenteuer, dass nur einen kleinen Ausblick auf die Dinge bietet, die da noch kommen, konnte Regisseur Dennis Erhardt erneut die Stimmen von Frank Glaubrecht als John Sinclair und Martin May als Suko gewinnen. Zusätzlich dazu konnte Erhardt noch Dirk Hardegen als Mandra Korab verpflichten, der dem Inder auch schon in der John Sinclair Classics Episode seine Stimme lieh. In dieser Episode ist auch scheinbar eine der letzten Aufnahmen von Karlheinz Tafel als Sir James Powell zu hören, da in der vorherigen Folge schon Achim Schülke in dieser Rolle zu hören war. „Die Todesgöttin" ist jetzt nicht die beste John Sinclair Folge, sie macht aber trotzdem Spaß zu hören, da man sich auf die noch kommenden Dinge freuen kann. Als Vorlage für diese Geschichte diente das John Sinclair Taschenbuch Nr. 12 aus dem Jahre 1982.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

John Sinclair Folge 78: Die Todesgöttin

Artikel Information

Künstler: John Sinclair Folge 78
Erscheinungsdatum: 2012-11-16
Label: Lübbe-Audio (Tonpool)
Laufzeit: min

Detail Informationen zu diesem Artikel

Diesen Artikel bestellen


Mehr in Literatur

comments powered by Disqus