Aktuelles


Auf in unentdeckte Urlaubsparadiese

Von Oliver 22. Jan 2013, 20:18

Frühbuchen ist schlau und schont die Reisekasse. Aber welches sind die weniger bekannten Traumziele?

Die nahe Sonne

Erste Wahl für Strandurlaub per Auto ist die Ostsee. Und die geht auch hinter Usedom in Polen mit unverminderter Schönheit weiter. Sogar das Baltikum mit seiner eigenen Kultur ist in erreichbarer Nähe, andernfalls existieren diverse preiswerte Flugverbindungen. Tallinns Schönheit ist dabei schon fast kein Geheimtipp mehr ? vis-à-vis grüßt Helsinki, ein Stückchen weiter liegt das bezaubernde St. Petersburg. Und Riga wird im kommenden Jahr Kulturhauptstadt Europas sein.

Die echt warme Sonne

Wer das Wasser etwas wärmer braucht zum Baden, findet in Zypern einen der letzten Flecken am Mittelmeer, der friedlich und nicht überbucht ist. Zudem bieten sich der griechische und türkische Teil der Insel gleichermaßen an. Schon fast exotisch klingen Serbien und Montenegro als Urlaubsziel. Andererseits beschränkt sich natürlich auch die Adria nicht auf Italien und Kroatien. Ebenfalls ungewöhnlich, ausgesprochen preiswert, aber nicht unbedingt wenig mit Touristen bedacht ist Bulgarien. Dafür dürfte sich auf die andere Seite des Schwarzen Meeres, in die Ukraine beziehungsweise nach Südrussland, kaum ein deutscher Nachbar verirren. Ähnlich beschaulich und reizvoll präsentiert sich die Schwarzmeerküste der Türkei zwischen Trabzon, Sinop und Cide - die perfekte Alternative zu Antalya und Co.

Ski und Rodel gut ? und erreichbar

Ein ausgesprochen bergiges Land ist zum Beispiel die Slowakei, wo die Karpaten mit der Hohen Tatra gleich einen spektakulären Anfang nehmen. Outdoorfreunde kommen ebenfalls im skandinavischen Norden auf ihren Geschmack. Vor allem, aber nicht nur Norwegens Fjorde geben ein imposantes Naturschauspiel ab. Auch die Schneebedingungen zum Beispiel in Trysil nordöstlich von Oslo könnten kaum besser sein. Ebenso lohnen sich Schwedens Berge oder Lappland ab Februar, wenn die Tage wieder länger geworden sind. Die Berge zum Wandern, Klettern und für Wintersport in Österreich und Schweiz laufen nicht weg.

Seltene Exoten

Für das echte Fernweh kann es «Dom-Rep» oder Kuba sein - muss es jedoch nicht. Nach Kenia, Sansibar oder Madagaskar drängen weniger Touristen und gibt es neben Strand Vielfältiges zu beschauen. Dabei herrschen politisch stabile Zustände. Und das reizvolle Oman wartet wie Aschenputtel auf die Entdeckung seiner Schönheit. Und gleich neben Thailand und Bali buhlen Myanmar und Malaysia um die Reisegunst von uns bleichgesichtigen Langnasen. Im generell ausgesprochen preisgünstigen asiatischen Raum stechen vielleicht das pulsierende Vietnam und China noch heraus.

Wer mehr touristische Infrastruktur und mindestens englische Sprache benötigt und beispielsweise Australien ansteuert, ist keinesfalls aufgeschmissen. Sowohl Wüstentouren als auch die traumhafte Westküste des fünften Kontinents versprechen einzigartige Eindrücke, ohne dass es annähernd so überlaufen ist wie an der Ostküste. Und wenn wir schon auf der anderen Seite der Weltkugel sind: Ob ihrer vielfältigen, um nicht zu sagen atemberaubenden Naturkulisse gelten Neuseeland und Chile als schönste Reiseländer der Erde.

Wohin geht die Reise?

Als erstes und am meisten angefragt werden bei Reisebüros hierzulande sicher weiterhin Türkei und Spanien, inklusive Balearen und Kanaren, im Winter die Alpen, Deutschland selbst sowie ausgewählte Fernziele wie Thailand und Bali. Auf den Plätzen folgen das restliche Mittelmeer, dazu Ägypten, Dubai und die Karibik. Neben der bewährten Qualität ist vielleicht einmal Zeit, neue Ufer zu erobern...

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Quelle: Nachrichten - Reisen & Leben Nachrichten - Reisetipps - Auf in unentdeckte Urlaubsparadiese

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Mehr in Aktuelles

comments powered by Disqus