Literatur Kritiken


Buch Kritik: 101 Dinge, die Sie sich sparen können von Oliver Nagel, Hermann Bräuer

Von Oliver Lippert 3. Feb 2013, 21:11

„101 Dinge, die sie sich sparen können“, besteht aus gegensätzlichen Ratschlägen, wie sie aus ähnlich betitelten Büchern bekannt sind. Wobei natürlich nicht zwangsläufig die gleichen Dinge vorhanden sein müssen.

Unter anderem sind hier die Ratschläge gegen folgende Dinge enthalten: selbst Bier brauen, zum Buddhismus konvertieren, eine Kreuzfahrt machen, fürs Alter vorsorgen, den Jakobsweg gehen, Wellness und wohnen nach Feng-Shui-Prinzipien.

Wie das manchmal auch bei Beziehungen ist: Anfangs ist alles schön und spannend, doch nachher wird es unter Umständen ziemlich langweilig. So ging es mir bei diesem Buch. Anfangs war es noch lustig, gespannt, was da noch kommen mag, doch nach und nach stellte sich Langeweile ein.

Hermann Bräuer und Oliver Nagel haben sich zwar bemüht, aber die Langeweile macht sich schneller breit als ich darüber nachdenken kann, was diese nun speziell ausgelöst hatte. Die Idee ist nett, wird aber auf Dauer langweilig. Abhilfe könnte sein: Dann und wann mal lesen und nicht am Stück. Wobei das wahrscheinlich nicht der Sinn eines Buches sein sollte.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

101 Dinge, die Sie sich sparen können

Buch Information

Autor: Oliver Nagel
Erscheinungsdatum: 2013-02-03
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Unverbindliche Preisempfehlung: EUR 9,90

Detail Informationen zu diesem Buch

Dieses Buch bestellen


Mehr in Literatur

comments powered by Disqus