Musik Kritiken


CD Kritik: Embraced by Fire von Wolfchant

Von Michael Kühnemann 5. Feb 2013, 22:03

Wolfchant aus dem bayrischen St. Oswald gehören mit Sicherheit zur Speerspitze der deutschen Pagan Metal Szene und konnten in den vergangenen Jahren mit ihrem vom Power Metal beeinflussten Pagan Metal sowohl Fans als auch Kritiker begeistern. Am 01. März dieses Jahres ist es erneut soweit, dann erscheint mit „Embraced by Fire“ das nächste Werk des Septetts. Höchste Zeit um einen genaueren Blick darauf zu werfen.

Eine Sache die in der Vergangenheit genauso kontinuierlich war wie die Qualität der Alben, waren die Besetzungswechsel. So findet man auch diesmal ein neues Gesicht auf dem Bandfoto. Nachdem man sich kurz nach der Veröffentlichung des Vorgängers „Call of the Black Winds“ von Bassist Bahznar trennte, ist auf „Embraced by Fire“ erstmals Sarolv zu hören.

Nach dem ausladenden und bombastischen Intro „Devouring Flames“ geht es dann auch direkt in die Vollen. Der Titelsong rast einem in bester Wolfchant Manier entgegen und stimmt den Hörer bestens auf das Kommende ein. „Embraced by Fire“ ist Vor- und Rückschritt zugleich. Rückschritt deshalb, weil die Folkelemente wieder stärker zum Einatz kommen, fortschritt aufgrund der Tatsache, dass man diesmal weitaus virtuoser und abwechslungsreicher zur Sache geht als das noch auf dem letzten Album der Fall war. Auf „Embraced by Fire“ wechselt das Tempo häufiger und so schafft man auch innerhalb eines Songs ab und an eine kleine Ruhepause. Oft werden die Songs auch wieder von den angesprochenen Folkelementen unterbrochen oder eingeleitet. So sind bei Wolfchant anno 2013 wieder häufiger Flöten, akustische Gitarren oder auch Dudelsäcke zu hören. Textlich bewegt man sich auf dem neuen Album des Öfteren in anderen Fahrwassern als noch in der Vergangenheit und so verwendet man nur sehr wenige Pagan Klischees. Eine Sache, die der Band sehr gut zu Gesicht steht.
Das gesamte Album bewegt sich musikalisch auf sehr hohem Niveau und Songs wie „Turning into Red“ oder „Winters Triumph“ muss man als Fan dieser Musikrichtung einfach gehört haben. Ganz besonders hervorzuheben sind allerdings die deutschen Songs. Mit „Einsame Wacht“, „Freier Geist“ und dem Highlight des Albums „Element“ (Was für Melodien? Was für ein Text?) hat man drei absolute Schwergewichte veröffentlicht. Bei „Freier Geist“ ist zudem mit VARG Sänger Freki noch eine weitere Persönlichkeit der deutschen Szene zu hören und so wird diese Nummer von nicht weniger als drei Sängern getragen. Einziger Wermutstropfen ist „Autumns Breath“, das mich irgendwie nicht richtig packen will.

Produziert wurde das Album von André Hofmann im Forte Fortissimo Studio. Der Sound ist druckvoll und durchaus klar, gefiel mir allerdings auf dem letzten Album besser.
Zusätzlich anzumerken ist noch, dass die Erstauflage des Albums als Doppel-CD erscheint. Die zweite CD enthält eine komplette Neuaufnahme des gefeierten Debüts „Bloody Tales of Disgraced Lands“. Ein Album dass seinerzeit leider unter einer recht schlechten Qualität zu leiden hatte. Fans können diesen deutschen Pagan Metal Klassiker nun in besserer Qualität genießen. Alles in allem sollte dieses Gesamtpaket zu einem klaren Urteil führen: Kaufen!!!

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Wolfchant: Embraced By Fire (Limited Digipack)

Artikel Information

Künstler: Wolfchant
Erscheinungsdatum: 2013-03-01
Label: Noiseart Records (Universal)
Laufzeit: min

Detail Informationen zu diesem Artikel

Diesen Artikel bestellen


Mehr in Musik

comments powered by Disqus