Internet


Testbericht: Sprachen lernen mit busuu.com

Von Oliver Lippert 6. Feb 2013, 10:37

Busuu.com ist ein soziales Netzwerk um Sprachen zu lernen. Dort hilft man sich teilweise gegenseitig und kann auch das Verfahren Distanz-Tandem nutzen. Dort bedeutet dies: Den Chat beziehungsweise die privaten Nachrichten zu nutzen.

Freundlicherweiser bekam ich einen Premium-Account, um auch hinter die kostenlose Kulisse blicken zu können. Ich habe angefangen Spanisch zu lernen und mich aber auch entschieden andere Sprachen zu beginnen, nicht weil ich mich unterfordert fühlte, sondern weil ich möchte, dass ich wirklich weiß, was heißt mit busuu.com von Null anzufangen.

Ich habe Portugiesisch, Italienisch und Französisch dazugewählt. Einfach um zu wissen, was passiert, wenn ich keine Vorkenntnisse von der Sprache habe. Wie fühlt es sich da an. Spanisch ist an sich schon eine ziemlich schwierige Sprache – zumindest empfinde ich es so. Nichts Unmögliches aber – aus meiner Sicht – auch nicht so einfach, wie ich damals Englisch empfunden habe.

Auf busuu.com lernt man in verschiedenen Stufen neue Vokabeln, den Satzbau, Grammatik und so weiter. Zusätzlich besteht die Option kostenpflichtige weitere Pakete hinzuzubuchen, wie eben das Grammatik-Paket von Pons. Dies sind dann zusätzliche Kosten zum eigentlichen Premium-Account. Was ich irgendwie seltsam finde, da ein solcher Account nicht einfach nur so „Premium“ genannt wird, sondern weil eben alle kostenpflichtigen Leistungen schon enthalten sind.

Es kann zudem durchaus verwirrend sein, wenn man von Lateinamerikanern und Spaniern gleichermaßen korrigiert wird. Denn in einigen Dingen unterscheiden sich die Sprachen doch und das kann mitunter das Erlernen erschweren, weil man es nie allen recht machen kann. Und das frustriert irgendwie.

Die Art des Lernens – Sprechen, Sehen und Hören – ist ziemlich gut aber auch nichts Neues, soweit es mich betrifft. Es kann effektiv sein, muss aber nicht. Mittlerweile stehe ich den meisten Online-Plattformen, die ich testen durfte um eine Sprache zu lernen eher skeptisch gegenüber. Bei vielen kommen die Erläuterungen zu kurz oder es hapert an anderen Dingen.

Wie erwähnt, empfinde ich Spanisch als schwer oder schwieriger als Englisch und da wünscht man sich dann doch mehr Erläuterungen. Blöd wird es, wenn diese dann trotz Premium-Account nochmal etwas kosten. Gut hingegen ist die Tatsache, dass man wirklich von Muttersprachlern korrigiert wird, warum allerdings auch Menschen korrigieren dürfen, die kein Muttersprachler in der jeweiligen Sprache sind und diese gerade selbst erst erlernen, ist noch verwirrender als die verschiedenen Korrekturen von lateinamerikanisch-spanisch und spanisch sprechenden Person wahrzunehmen.

Da werden dann doch wohl einige Korrekturen und Einschränkungen – sofern der Nutzer das möchte – nötig. Es sollte zumindest die Möglichkeit gegeben sein, bestimmte Gruppen einzubeziehen beziehungsweise ausschließen.

Wer busuu.com einmal antesten möchte, dem steht ein Account schnell zur Verfügung und ich finde es durchaus einen Blick wert. Interessant ist es allemal, allerdings auch ausbaufähig.

Kommentiere diesen Artikel

Follow Us

Suche

Mehr in Internet

comments powered by Disqus